Header image
Herstellungsleitertagung

Programm

Dieses Programm ist ein Entwurf und noch nicht final.

Donnerstag, 21. Mai

10:45–11:45
Schriften im Verlagsbetrieb – Nutzungsarten und Lizenzmodelle
Dr. Jan Kaestner, Monotype GmbH, Bad Homburg
Ohne Schrift keine Publikation! Im aktuellen Verlagsbetrieb ist Schriften-Software unerlässliche Voraussetzung für den Druck, das Erstellen elektronischer Dokumente oder die Publikation von Webseiten. Der Vortrag beschäftigt sich mit dem Unterschied von Schrift und Schriften-Software, stellt die zur Verfügung stehenden Quellen, gängige Lizenzmodelle und Möglichkeiten des Erwerbs einer verlagseigenen Schrift dar. Weiterhin werden die Fragen beantwortet, wer im Verlagsbetrieb für Rechtsverletzungen verantwortlich ist, welche Folgen eine solche Rechtsverletzung haben können und wie Verlage „compliant“ werden oder bleiben können.
12:00–12:45
Circular Economy und C2C in der Buchproduktion
Ernst Gugler und Sascha Leinberger, gugler* Druck.Sinn, Österreich
Circular Economy gilt seitens der EU als die Antwort auf die Ökologischen Probleme und den Klimanotstand dieses Planeten. Gugler* produziert seit 2008 als weltweit erste Druckerei nach dem Designansatz von cradle to cradle und zeigt auf, wie es gelungen ist, das Konzept auf die Buchproduktion zu übertragen und skalierbar zu machen. Ernst Gugler gibt einen Einblick in die Verbesserungspotentiale des C2C-Standards und wie dieser an die SDGs und Gemeinwohlökonomie andockt. Last but not least: Welches Weltbild und Bewusstsein braucht es, um alle diese Themen im eigenen Unternehmen zu verankern?
14:00–14:45
Nachhaltigkeitsstrategien für Verlagsprodukte
Marko Hanecke, Printelligent, Münster
Die gesellschaftlichen Ansprüche in puncto Umwelt- und Klimaschutz ändern sich gegenwärtig rapide. Gedruckte Verlagsprodukte stehen zunehmend im Verdacht, umweltschädlich zu sein. Verlage werden plötzlich genötigt, das gedruckte Wort gegenüber digitalen Ausgaben zu verteidigen. Der Produktioner und Autor Marko Hanecke, beleuchtet in seinem Vortrag Nachhaltigkeitsstrategien für Verlagsprodukte und liefert gute Argumente pro Print.
14:45–15:30
Warum Johannes Gutenberg heute noch ein cooler Typ ist!
Zvjezdana Cordier, Gutenberg-Stiftung, Mainz
Johannes Gutenberg war Erfinder und Medienrevolutionär. Mitte des 15. Jh.machte er durch die Erfindung des Drucks mit beweglichen Lettern Wissen für viele Menschen zugänglich. Er ist somit auch Urvater von Reformation und Demokratisierung. Er war Unternehmer und Visionär. Mutig ging er seinen Weg der totalen Qualitätskontrolle und Perfektion. So sehr, daß die von ihm entwickelte Drucktechnik noch 6 Jahrhunderte nach seinem Tod Bestand hat. Zvjezdana Cordier erklärt, wieso er heute noch für die Buchbranche aktuell ist.
16:45–17:30
Tops und Flops
Michael Reinfarth, Wolters Kluwer Deutschland, Köln
Freud‘ und Leid liegen im HerstellerInnenalltag sehr oft nah beieinander. Trotzdem sich Flops in der Regel länger einprägen, wollen wir nicht nur auf die Tiefen, sondern gemeinsam auch auf die Höhen unserer Produktionen zurückblicken. Im vertrauten Kreis gewähren wir uns gegenseitig Einblick in erlebtes Glück und erlittenes Leid. Packen Sie Ihre Produktionsbeispiele ein und senden Sie bitte vorab die Fragen und Beispiele an Michael Reinfarth: michael.reinfarth@wolterskluwer.com.de
20:30–22:00
Orpheus downtown
Timo Brunke, Stuttgart
Er zählt zu den Pionieren des deutschsprachigen Spoken Word. Für die Herstellungsleitertagung 2020 flaniert der Performance-Poet Timo Brunke mitten durch die Stadt, geleitet von seiner persönlichen Bücherliebe. Und er stellt sich für uns die Frage: Wie viel „Medium" liegt in der Luft, wenn ich den Mund aufmache? Ein Abend zum Zuhören und Mitspazieren.

Freitag, 22. Mai

10:00–16:30
Resilienz – Für die Arbeit, Für das Leben
Dr. Denis Mourlane, mourlane management consultants, Frankfurt
Menschen mit einer ausgeprägten Resilienz zeichnen sich vor allem durch ihre Gelassenheit aus. Eine Eigenschaft, die sich bei ihnen sowohl bei der Bewältigung von emotionalen Herausforderungen als auch im „normalen Leben“ zeigt. Entsprechend gewinnt der Begriff in einer von „permanenter Aufregung“ geprägten Welt immer mehr an Bedeutung. Wieviel Resilienz Sie bereits in sich tragen und wie Sie diese Eigenschaft erhalten und weiterentwickeln können: all das erfahren Sie in diesem Workshop.
10:00–16:30
Aktuelle und zukünftige Herausforderungen meistern! Ein Workshop mit der LEGO® SERIOUS PLAY® Methode
Julian Kea, [ki]Learning, Berlin
Im Mittelpunkt dieses interaktiven Workshops steht das Erschaffen von Modellen und Metaphern mit LEGO®-Bausteinen. Diese Methodik fokussiert stets die Frage nach dem: „Wie tun wir als Team oder Abteilung das, was wir tun?“. Dies wird erreicht, indem ungenutzte Stärken und Interessen, die individuellen Interpretationen und bislang Unausgesprochenes sichtbar gemacht wird. Spielerische Neugier hilft den Teilnehmenden Gedanken zu entwickeln, die sonst nur schwer in Worte zu fassen sind.
10:00–16:30
Design Thinking – Ansatz und Methode zur Problemlösung, Innovation und Kulturwandel
Pia Betton , Nutanix, Berlin
Seit den frühen 1990er Jahren wird Design Thinking eingesetzt, um Innovationen voranzutreiben, komplexe Aufgabenstellungen und Probleme zu lösen und Veränderungen dank innovativer Ideen zu realisieren. Design Thinking ist inzwischen auch an Schulenund Universitäten angekommen und wird von vielen Organisationen im privaten und öffentlichen Bereich erfolgreich eingesetzt.
10:00–16:30
Der Einstieg ins Visuelle Denken
Frank Wesseler und Justo G. Pulido, bikablo GmbH, Köln
Das Denken mit dem Stift ist eine Kulturtechnik, die sich jede/r ohne grafische Vorkenntnisse aneignen kann. Dafür hat bikablo in über zehn Jahren Fortbildungspraxis ein schnell erlernbares System entwickelt. bikablo ist allerdings viel mehr als eine neue Zeichentechnik. bikablo ist eine komplexe visuelle Sprache und ihre Vermittlung. Die Trainer nehmen sich viel Zeit, Sie in die Geheimnisse der bikablo Visualisierungstechnik einzuweihen, Details vorzuzeichnen und all Ihre Fragen zu beantworten.
17:00–18:30
Die Stille Revolution
Ein Kristian Gründling Film nach der Vision von Bodo Janssen
Die Arbeitswelt steht vor einem nachhaltigen Kulturwandel. Alte Denkmuster und Verhaltensweisen brechen auf, junge Menschen sehnen sich nach mehr Menschlichkeit und Sinn in ihrem Arbeitsumfeld. Wie gehen wir mit dieser Herausforderung um? Wie gelingt der Wandel von der Ressourcenausnutzung hin zur Potenzialentfaltung? 
Worin liegt der Sinn unseres unternehmerischen Handelns und wo bleibt der Mensch dabei? Mit seinem Film schafft Regisseur Kristian Gründling ein berührendes Spiegelbild der sich wandelnden Arbeitswelt.
20:30–22:00
Kamingespräch: Vom Mut zum Machen – neue Chancen in alten Märkten
Dr. Siv Bublitz, S. Fischer Verlage, Dr. Jonathan Beck, C. H. Beck, Dieter Kosslick, Direktor der internationalen Filmfestspiele in Berlin, 2001-2019
Streaming-Dienste und Vertriebsmonopole erreichen heute über 90% der Medienkonsumenten, gestalten und organisieren unser aller Alltag, moderieren unseren Zugang zu Wissen und Entertainment. Algorithmen kennen unsere Bedürfnisse besser als wir selbst und versorgen uns mit zunehmend treffsicheren Informations- und Unterhaltungsangeboten. Wie nutzen Kino und Buch die neuen Strukturen, um ihrem wirtschaftlichen und kulturellen Auftrag gerecht zu werden, altes und neues Publikum zu erreichen?

Samstag, 23. Mai

10:15–11:00
Print 4.0 – Eine Druckerei auf dem Weg ins Digitale Zeitalter
Marc Freitag, Livonia Print Deutschland GmbH, Bad Mergentheim
Die Notwendigkeit der Veränderung im digitalen Zeitalter nimmt Einzug. Unternehmen aller Branchen müssen sich dieser Herausforderung stellen und sie umsetzen. In Zukunft wird die Vernetzung der Unternehmen über die Funktions- sowie Organisationsgrenzen hinweg wichtiger denn je. Dies gilt auch für unsere Industrie. Die Digitalisierung ist für unsere Branche essentiell, denn nur so wird es langfristig möglich, seine Produktionsrisiken zu minimieren, Entscheidungsfindungen zu optimieren, Prozesse effizienter zu gestalten und administrative Tätigkeiten maximal zu optimieren. Dieser Vortrag soll Ihnen einen Einblick hinsichtlich der Gedanken, Notwendigkeiten, Lösungsansätze und dem Weg zu einer voll digitalisierten Druckerei geben und als Referenz in der Branche in der Mikrosicht dienen.
11:00–12:00
Text interaktiv
Frank Rausch, Rauhreif GmbH, Berlin
Text ist überall. Im Alltag lesen wir inzwischen mehr Buchstaben von Glas als von Papier. Worauf kommt es an, wenn Typografie nicht mehr nur fürs Lesen da ist, sondern auch die Bedienungsqualität von Software verantwortet? Frank Rausch zeigt anhand vieler praktischer Beispiele, welche Zutaten eine gute Benutzeroberfläche ausmachen. Er spricht über die tragende Rolle von Text in Apps und Websites und spekuliert über die Zukunft der interaktiven Typografie.
13:00–14:00
Das Urheberrecht – Grundlage der Verlagsarbeit
Prof. Dr. Klaus Weber, C.H. Beck, München
Verlage leben vom Urheberrecht. Unsere Autoren übertragen uns das Recht zu Vervielfältigung und Verbreitung der Inhalte, die wir veredeln und weiterverkaufen – sei es analog oder digital. Dabei ist es ganz wichtig, dass nicht jeder beliebige Dritte diese Inhalte weiterverbreiten darf, sondern dieses Recht dem Verlag exklusiv zusteht. Den rechtlichen Rahmen für dieses Geschäftsmodell bieten Urheberrechtsgesetz und Verlagsgesetz. Der Vortrag wird Sie mit den für die Arbeit der Herstellung relevanten Fragen dieser Gesetze vertraut machen.